Zynisch: Zürcher Wirtschaftsamtschef will Zuwanderung mit höheren Mietpreisen bekämpfen

Der Chef des Amts für Wirtschaft und Abgaben des Kantons Zürich will als Antwort auf die Zuwanderung Marktmechanismen auf dem Wohnungsmarkt spielen lassen und “über Kostenwahrheit eine Übernutzung zu verhindern”.
Bruno Sauter sagte am 14. September an der Medienkonferenz der Volkswirtschaftsdirektion zu den Auswirkungen der Zuwanderung auf den Zürcher Arbeits- und Wohnungsmarkt, dass man mit einer Verteuerung der Mietpreise die Zuwanderung bekämpfen könne. Mehr Mieterschutz findet er des Teufels. Die vom Kanton veröffentlichte Studie von Corinna Heye und Michael Hermann (Auswirkungen der Zuwanderung im Kanton Zürich auf den Wohnungsmarkt) kommt zu eine anderen Schluss: Nur dank dem bestehenden Mieterschutz sind (Schweizer) Mieterinnen und Mieter, die keine neue Wohnung suchen müssen, vor der Miet-Explosion geschützt.
Hier die Medienmitteilung im Original

 

2 thoughts on “Zynisch: Zürcher Wirtschaftsamtschef will Zuwanderung mit höheren Mietpreisen bekämpfen

    • Fragt sich, ob sich Herr B. Sauter – wie auch gewisse Politiker – dank Immobilien-Besitz kräftig bereichert und somit kein Interesse an einer Änderung der Bedingungen zugunsten der Bevölkerung hat. Leider wird hier in der Schweiz mittlerweile eine unsägliche Gierkultur gepflegt…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>