Keine Renovation unfairer Mietaufschlag

Fairer Mietaufschlag bei Renovation

Zinsaufschläge bei Mieterwechsel sind nur bei Mehrleistung (z.B. Renovierung) gerechtfertigt.

Bei der Neuvermietung von Wohnungen reizen Immobilienfirmen den Markt bis zur Schmerzgrenze aus. Für 1’500 Franken vermietete Wohnungen können nach einem Mieterwechsel plötzlich 2’800 Franken kosten – ohne Mehrleistung! Mieterinnen und Mieter brauchen ein Recht, gegen solche Missbräuche bei der Festsetzung von Anfangsmieten vorzugehen. Nach dem Einzug in die neue Wohnung können sie 30 Tage lang eine Reduktion verlangen. Bei Wohnungsknappheit können die Kantone die Vermieter verpflichten, das für Mieterhöhungen verwendete Formular auch bei Neuvermietungen zu verwenden. Im Kanton Zürich herrscht akute Wohnungsknappheit. Mit dem Ja zur Initiative «Transparente Mieten» werden Vermieter auch im Kanton Zürich dazu verpflichtet, den Anfangsmietzins transparent zu deklarieren.

2 thoughts on “Keine Renovation unfairer Mietaufschlag

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>